Eines der größten Bauprojekte der letzten Jahre im Golf Club Hubbelrath ist der Neubau des Wasch- und Betankungsplatzes für das Greenkeeping.

 

Derzeit sind in und an der alten Maschinenhalle zwei Tanks für Benzin- und Dieselkraftstoff aufgestellt, die allerdings nicht mehr den Umweltvorschriften entsprechen. Die noch in Betrieb befindliche Tankanlage wird seitens der Umweltbehörden nur noch befristet geduldet.

 

Ebenso weist der vorhandene Waschplatz Schäden auf und muss erneuert werden.

 

Aus diesem Grunde hat der ehemalige Vorstand „Natur und Umwelt“, Herr Dr. Thörner, dieses Bauvorhaben initiiert und die für den Bauantrag notwendigen Voraussetzungen bis zur Baugenehmigung mit den Behörden im Vorfeld abgestimmt. Da das geplante Projekt im Landschaftsschutzgebiet errichtet werden soll, mussten für die Bewilligung viele Voraussetzungen erfüllt werden.

 

Das Vorhaben wird auf dem Grund unseres Verpächters Gerd Spiecker errichtet und dieser ist auch der Bauherr und finanziert das Projekt. Der Golf Club Hubbelrath wird zukünftig durch monatliche Mietzahlungen die Nutzungsrechte der Wasch- und Betankungsanlage haben.

 

Die anfallenden Abwässer werden gemäß § 58 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) in Verbindung mit der Abwasserverordnung (AbwV) über den bestehenden Kanalanschluss in den öffentlichen Kanal eingeleitet. Um dies zu gewährleisten, wird das anfallende Schmutzwasser über eine Hebeanlage dem öffentlichen Kanalnetz zugeführt. Hierfür war im Zuge des Bauantrages auch ein Antrag auf Genehmigung durch den Stadtentwässerungsbetrieb der Landeshauptstadt Düsseldorf notwendig. Die Planung wurde durch das Landschaftsarchitekturbüro Markus Herthneck in Stuttgart und das Ingenieurbüro Holzem GmbH aus Grafschaft-Karweiler übernommen.

Zukünftig werden bei dem kombinierten Wasch- und Betankungsplatz die mit gefährlichen Stoffen belasteten Abwässer in eine Leichtflüssigkeitsabscheideranlage geleitet und dort vorgereinigt. Ein vorgeschalteter Schlammfang hält die Rasenschnittgutreste zurück.

 

Abschneide- und Hebeanlage am Wasch- und Betankungsplatz (PDF)

 

 

Aufgrund der Höhenlage des öffentlichen Kanals an der Bundesstraße B 7 wird dem Leichtflüssigkeitsabscheider eine Hebeanlage nachgeschaltet, die das vorgereinigte Waschwasser dem Kanalanschluss über eine Druckleitung zuführt.

 

Damit sich das Projekt optisch in die umgebende Landschaft besser einfügt, wird der Tankbereich mit einem Gründach versehen, das ebenso wie das Dach auf der Driving Range, der neuen Maschinen- und Werkstatthalle und einigen Wetterschutzhütten einen weiteren ökologischen Beitrag leisten wird.

 

Die Errichtung eines Gründaches ist Bestandteil der Baugenehmigung.

 

Die Baumaßnahme ist Ende Mai 2017 begonnen worden und wird voraussichtlich Anfang August fertig gestellt sein. Die Bauausführung hat die Firma Conta ProNat aus Recklinghausen übernommen.

 

Zukünftig werden zum einen die gesetzlichen Anforderungen für eine Betankungsanlage einschließlich Waschplatz erfüllt sein, zum anderen haben die Greenkeeper optimale Voraussetzungen für das Waschen und die Pflege der Golfplatz-Pflegemaschinen.

 

Dr. Gerd W. Thörner           Bernhard Voß

X

Newsletter Anmeldung
Bitte geben Sie Ihren Namen und eine gültige E-Mail Adresse ein.


Newsletter Abmeldung
Bitte geben Sie zur Abmeldung Ihre E-Mail Adresse ein.